Bewertungskriterien

1. Auswahlstufe: Bewertung der Ideenskizze

In der ersten Auswahlstufe werden jeweils maximal 12 Ideen der Kategorie I und II zur Präsentation vor der Jury ausgewählt. Erfüllen mehr als 12 Einreichungen die Zulassungsvoraussetzungen, trifft die Jury eine Vorentscheidung nach der Überzeugungskraft der jeweiligen Ideenskizzen anhand folgender gleichgewichteter Auswahlkriterien:

1. Auswahlstufe: Bewertungskriterien

1. Auswahlstufe: Bewertungskriterien


  • Innovation, Originalität des Vorhabens

Inwieweit ist die Idee innovativ? Welche innovativen Produkte/Verfahren/Dienstleistungen liegen der Geschäftsidee zugrunde? Ist die Idee in ähnlicher Form bereits vorhanden? Was ist das Einzigartige an der Idee? Was ist bei der Idee besser als bei Alternativen?

  •  Kundennutzen

Welches Problem wird durch die Idee gelöst? Wer braucht das Produkt/die Dienstleistung? Wie sieht die potentielle Zielgruppe aus? Wer sind die Kunden? Wie kann der Nutzen genau beschrieben werden? Wo liegt der konkrete Vorteil der Idee gegenüber alternativen Produkten/Dienstleistungen auf dem Markt?

  • Marktpotential und Verwertungsperspektiven

Gibt es für die Idee einen realen Markt und Zielgruppen? Inwieweit sind der Markt und die Zielgruppen eingegrenzt? Hat die Idee ein Alleinstellungsmerkmal? Was macht die Idee aus Sicht des Kunden einzigartig? Welche Chancen und Risiken gibt es im potentiellen Markt und bei der Umsetzung der Idee? Gibt es mögliche Mitbewerber und Konkurrenz?

  • Realisierungswahrscheinlichkeit

Kann die Idee praktisch umgesetzt werden? Bestehen reale Gründungschancen? Wie wahrscheinlich ist die Umsetzbarkeit? Sind eventuell Partner zur Umsetzbarkeit notwendig? Sind noch weitere Entwicklungsschritte notwendig?

  • Motivation und Kompetenzen des Gründungsteams

Wo liegen die Kernkompetenzen des Gründungsteams? Aus welcher Motivation heraus möchte das Team das Vorhaben verfolgen bzw. umsetzen? Über welche Qualifikationen verfügt das Team und welche Fachbereiche werden durch die potentiellen Gründer abgedeckt? Inwiefern sind bereits gemachte Erfahrungen der Teilnehmenden für den weiteren Entwicklungsverlauf hilfreich?

  • Regionale Bedeutung/Strukturwirksamkeit in M-V (optional)

Welche Bedeutung hat die Idee für M-V? Wird regions- und gesellschaftsspezifischen Herausforderungen begegnet (z. B. demografischer Wandel, Klimaschutz)? Hat das Vorhaben Potential zur Schaffung von Arbeitsplätzen?

2. Auswahlstufe: Bewertung der Präsentation vor der Jury

Die Entscheidung über die Prämierung der besten Ideen in der zweiten Auswahlstufe erfolgt zum einen auf Grundlage der eingereichten Ideenskizzen nach oben genannten Kriterien der 1. Auswahlstufe (50% Gewichtung) und zum anderen durch die max. 10-minütige Präsentation vor der Jury und einer anschließenden max. 10-minütigen Fragerunde (50% Gewichtung) entsprechend der nachfolgenden Kriterien:

2. Auswahlstufe: Bewertungskritierien

2. Auswahlstufe: Bewertungskritierien

  • Präsentation der Idee
  • Unternehmerpersönlichkeit,
  • Beantwortung von Fragen der Jury.

Die Prämierung findet im Anschluss an die Präsentationen statt.

 

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 

gefördert durch: 

Workshop Anmeldung